Interview mit dem Bauchredner Querni

Stellen sie sich unseren Lesern doch kurz einmal vor. Woher kommen sie? Wie lange sind sie schon Bauchredner? Sind sie hauptberuflich Bauchredner? In welchen Gebiet Deutschlands treten sie auf?Können sie uns kurz ihre Puppen vorstellen?

Hallo und guten Tag, mein Name ist Christoph Quernheim, ich bin 35 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier Söhne. Ich bin Gymnasiallehrer für die Fächer Katholische Religion, Politik und Wirtschaft, Theater und Sport. Damit ist auch vermutlich klar, dass ich ein Hobby-Bauchredner bin, wobei Hobby nicht mit „schlechten Vorträgen und schlechter Bauchrednertechnik gleichzusetzen ist. Ich wohne im schönen Limburg an der Lahn und bin hauptsächlich im Rhein-Main-Gebiet, in Karnevalszeiten aber auch darüber hinaus unterwegs. Manchmal treibt es mich jedoch auch in die Welt hinaus… Ich arbeite mit den folgenden Puppen zusammen, meist in kleinen Teilen, die dann in Kombination ein großes Ganzes ergeben. Meine erste Puppe ist „Vern the bird“ von der Firma Axtell, ein bunter Vogel, der als „Hannes zu Elzental“ alles und jeden aufs Korn nimmt. Die zweite Figur die ich mir zulegte ist ein alter, granteliger Herr, aber Theo ist dennoch liebenswert. Für Theo gibt es zwei unterscheidliche Texte mit zwei unterschiedlichen Charakterausprägungen… einmal der grantelnde Ehemann, der 65 Jahr verheiratet ist und dann der katholische Pfarrer… Dann wohnt bei uns zu Hause ein zwei Meter großer, drolliger und liebenswerte Drache, auf dessen Rücken ich reitet und mit dem ich als Walk-Act unterwegs bin. Der Drache heißt Sylvester von der Feueresse zu Glut und Asche vom heißen Stein und ist der Favorit aller Kinder… Außerdem habe ich einen sprechenden Polizeihund, Franz-Josef ist ein bayrischer Gebirgsschweißhund und hat eine super Spürnase… Eine Eltere Dame, Erika ist auch noch mit von der Partie, eine rüstige Dame, knappe 95 Jahre alt und eine absolute Diva. Seit kurzer Zeit wohnt außerdem ein kleines Teufelchen mit Namen KJ bei mir, der Fürst der Finsternis XXS glaubt, er sei ein hervorragender Verführer. Den musikalischen Teil meiner Auftritte deckt ein afro-amerikanischer Jass-Musiker ab, Leroy „The Trumpet“ Brightwhite ist Musiker aus Leidenschaft und die Highlights seiner Show sind die Immitationen verschiedenster Musikgrößen, von Louis Armstorng über Elvis Presly bis hin zu Michael Jackson. Seit neuestem ist noch ein kleiner frecher Junge mit Namen Felix teil meiner Gruppe, mit ihm und einem überdimensionalen, sprechenden Zauberstab möchte ich mein Programm für Kinder ausbauen.

Wie kamen sie auf das Thema Bauchreden? / Aus welchem Grund entschlossen sie sich Bauchredner zu werden?

Bereits als Kind fand ich Bauchredner faszinierend, keinen Auftritt eines Bauchredners, der im Fernsehen zu sehen war, habe ich verpasst. Ganz begeistert war ich von George Schlick und seinem sprechenden Ritterhelm. Vor einigen Jahren saß ich dann am Rosenmontag vor dem Fernseher und schaute eine Karnevalssendung, weil keiner von Freunden oder Bekannten mit weggehen wollte, dort sah ich Klaus und Willi, nach deren Auftritt schaltete ich den Fernseher aus und den Computer an und suchte im Internet nach einer Möglichkeit das Bauchreden zu lernen. Ich bestellte ein Buch und übte, dann absolvierte ich einen Kurs bei einem Bauchredner in Münster, bestellte und absolvierte einen englischsprachigen Kurs aus den USA, trat ein halbes Jahr später beim Geburtstag meiner Mutter auf, ohne dass jemand davon wusste…

Wie lange haben sie gebraucht, bis sie das Bauchreden zufriedenstellend beherrschten?

Wie in Frage zwei schon beschrieben bin ich nach etwa einem halben Jahr aufgetreten, im Kreise der Verwandschaft, da ist es meistens am wenigstens peinlich und man hat ein Wohlwollendes Publikum. Bis ich wirklich gegen Gage aufgetreten bin, dauerte es doch noch eine ganze Weile…

Gibt es Ihrer Meinung nach bestimme Voraussetzungen, die man unbedingt braucht um Bauchredner werden zu können?

Man braucht eine Puppe… und einen Bauch!

Haben sie irgendwelche Tipps, die unseren Lesern beim Bauchreden lernen helfen?

Es ist wie immer… Fahrradfahren, Golfspielen oder Kochen lernt man nicht an einem Tag. Für viele ist es sicher eine unbefriedigende oder auch unangenehme Antwort… ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN…

Was war bisher ihre schönste Erfahrung im Zusammenhang mit dem Bauchreden?

Ich trat vor einiger Zeit auf einem Geburtstag auf, dort saß ein Mann im Rollstuhl, der mich an Heiner Brand, dem damaligen Handball-Bundestrainer ähnlich sah. Eigentlich hatte ich nicht vor ihn mit einzubinden, während meines Auftritts sprach jedoch Theo ihn direkt auf sein Aussehen an… der Mann lachte laut und es gelang ihm zunächst nicht, die Fassung wieder zu erlangen… Nach dem Auftritt sagte mir seine Frau, dass er nur noch sehr selten auf direkte Ansprachen reagiere…

Wenn ich nun, auch noch Jahre später den beiden begegne, sitzt der Mann sehr häufig teilnahmslos in seinem Rollstuhl, wenn er mich erkennt, fängt er immer direkt an zu lachen!

Gibt es noch etwas, dass sie unseren Lesern mitteilen wollen?

Meine Internetadresse vielleicht: www.bauchredneronline.de
Außerdem meine Bankverbindung für freiwillige Spenden an einen bedürftigen Bauchedner und abschließend vielleicht einige Links zu meinen youtube-Videos, die einen Teil meines Programms zeigen…

Außerdem danke ich für das Duchhaltevermögen beim Lesen, vielleicht sieht man sich ja mal….

Viele Grüße

Bauchredner Querni.