Martin Reinl

Martin Reinl ist Puppenspieler, Stand-up-Comedian, Synchronsprecher und kreativer Puppendesigner. Eine seiner bekanntesten Kreationen ist der freche Hund Wiwaldi aus dem WDR-Kultformat „Zimmer frei“, der 2012 sogar eine eigene Sendung erhielt.

Bauchreden lernen

Jetzt kostenlos mit dem Bauchreden lernen beginnen

Laden Sie sich jetzt das erste Kapitel unseres Kurses "Bauchreden lernen - Die Kunst des unmerklichen Sprechens" sowie weitere Inhalte bequem per PDF herunter.

  • Kostenlos. Unverbindlich. Höchster Datenschutz.

Das Multitalent Martin Reinl wurde 1975 in Mainz geboren und bereits in seiner Kindheit lassen sich erste Hinweise auf seinen späteren Werdegang feststellen. Während sich sein Bruder – wie viele Jungs – hauptsächlich für Spielzeugautos interessierte, beschäftigte sich Martin als großer Fan der Muppets und der Sesamstraße meist mit seiner Kermit-Handpuppe und zeichnete gerne. Auch seine kreative Ader war bereits früh spürbar. Seine Eltern reagierten etwas verstimmt, als er einen seiner Teddybären aufschnitt und diesen als Handpuppe nutzte. Bauchreden lernen und selbst entwickelte Figuren bauen waren die ersten Schritte auf seinem Weg zum erfolgreichen Puppenspieler.

Seinen beruflichen Werdegang startete Martin Reinl 1996 mit dem Kommunikationsdesign-Studium an der Fachhochschule Wiesbaden. Im gleichen Jahr führten ihn einige Comedyauftritte erstmals auf die Bühne. 1997 wechselte er dann in den Studiengang Audiovisuelle Medien der Kunsthochschule für Medien in Köln. Sein erstes Bühnenprogramm mit dem Namen „Der Kaugummizwerg kehrt zurück“ führte er noch während seiner Studienzeit auf diversen Kleinkunstbühnen auf, darunter beispielsweise im Kölner Wohnzimmertheater. Weitere Programme folgten und schnell wurden auch einige Fernsehsender auf den talentierten Künstler aufmerksam. Zu diesen gehörten neben Super RTL auch ProSieben, RTL2 und der WDR. Im Jahr 1998 stellte er auf der Comedybühne zum ersten Mal den Hund Wiwaldi vor und 1999 erschien seine erste CD „Piep! 999 Anrufbeantwortersprüche“. Einem Besuch der Köln Comedy Schule im Jahr 2000 folgte 2002 der erfolgreiche Abschluss seines Studiums an der KHM in Köln.

Im gleichen Jahr war er mit der von ihm selbst kreierten Handpuppe Wiwaldi zum ersten Mal in der WDR-Sendung „Zimmer frei!“ zu sehen. Ursprünglich sollte es bei einem einmaligen Auftritt bleiben, bei dem Wiwaldi anspruchsvolle Rollen darstellte (Rollmops, Küchenrolle, Klorolle etc.), aufgrund der positiven Zuschauerresonanz zog Wiwaldi 2004 jedoch endgültig bei Götz Alsmann und Christine Westermann ein. Heute zählen auch weitere Puppen von Martin Reinl wie das frühere Zirkuspferd Horst-Pferdinand zur regelmäßigen Besetzung der Show. Auch in weiteren Shows verzeichnete Martin Reinl häufig Gastauftritte, darunter beispielsweise „5 gegen Jauch“ bei RTL. Seine Firma „bigSmile Entertainment GmbH“ gründete er im Jahr 2007. Im gleichen Jahr folgte die Premiere der Bühnenshow „Zur Sache, Puppe“, die er zusammen mit Ramona Schukraft entwickelt hatte. Hierbei handelte es sich um eine Mischung aus Puppenspiel und Comedy,

Für die Toggo-TV-Sendung „Peb und Pebber“ von Super RTL, die erstmals im Jahr 2006 ausgestrahlt wurde, erhielt er im Juni 2008 den „Weißen Elefanten“, einen Sonderpreis des Filmfestes in München. Dieses Format produzierte bigSmile im Auftrag der „Plattform Ernährung und Bewegung (peb)“. Ziel der Sendung war eine spielerische Vermittlung von Anregungen zu einem gesunden Lebensstil. Auch eine ganze Reihe weiterer Formate von Super RTL wurden von dem kreativen Workaholic entwickelt, darunter beispielsweise das beliebte Haselhörnchen, mit diesem Protagonisten produzierte bigSmile von 2002 bis 2010 insgesamt 100 Folgen. Für „Hasel Potter“ aus diesem Format wurde er 2009 von der Zeitschrift „TV Spielfilm“ mit dem Kinderfernsehpreis „Emil“ für gutes Kinderfernsehen ausgezeichnet. Anerkennung fand im Rahmen der Preisverleihung insbesondere seine Leistung als Allroundtalent, da er die Puppen erfindet, baut und selbst spielt. Auch im Jahr 2014 erhielt er diesen Preis erneut für seine Arbeit an den Formaten Peb & Pebber, Jan & Henry sowie der Sesamstraße.

Als lustiger Sidekick für den Moderator war Martin Reindl mit seinen beiden frechen Baby-Handpuppen „Kalle und Ralle“ bis zum Jahr 2010 bei SAT.1 Teil der Late-Night-Show von Oliver Pocher. Bei VOX ist er seit 2011 bei der Sendung „Auto Mobil“ mit der Figur Benno Benz vertreten. Martin Reinl ist ebenso der kreative Kopf hinter dem von ZDFneo im Jahr 2011 ausgestrahlten Comedy-Format „Ausgekuschelt! Die Puppen-WG“, in der ausrangierte und ehemals prominente Kuscheltiere ein Comeback starten wollten. Aufgrund der Beliebtheit von Wiwaldi erhielt der freche Vierbeiner ab 2012 mit der „Wiwaldi-Show“ eine eigene Fernsehsendung mit prominenten Gästen und humorvollen Einspielern. Anfangs wurden vier Folgen ausgestrahlt und 2014 sowie 2015 folgten zwei weitere Staffeln mit je sechs bzw. sieben Folgen sowie einer Best-of-Folge. 2013 erhielt das Sendeformat in der Kategorie Unterhaltung eine Nominierung für den Grimme-Preis.

Seit dem Jahr 2008 arbeitet Martin Reinl für die Sesamstraße und die von ihm gespielte Figur Elmo führt seit 2012 nach einer Umgestaltung des Showformats durch die Sendung. Ein weiteres Erfolgsprojekt von Martin Reinl ist die seit 2012 bei Super RTL ausgestrahlte Sendung Woozle Goozle. Bei dieser Co-Produktion von bigSmile, Super RTL und Endemol führen Beni Weber und der von Reinl gespielte Woozle (ein zotteliges Beuteltier mit blauem Fell) mit frechem Charme durch die Sendung. In gewohnt lustiger Art werden den Kindern in diesem informativen Wissensmagazin unterschiedliche Themen erklärt. Während Beni sich um eine informative und sachliche Moderation bemüht, werden seine Versuche immer wieder von dem quirligen Woozle torpediert, dessen kreative Erfindungen in aller Regel nicht funktionieren und stets explodieren.

Seit 2013 begeistert Martin Reinl mit den beiden Erdmännchen-Brüdern Jan & Henry die kleinen Zuschauer des Sandmännchens. Zusammen mit Carsten Haffke lüftet Martin Reinl bei der deutschlandweit einzigartigen Puppen-Impro-Show „Pfoten hoch!“ bei Live-Auftritten vor den begeisterten Zuschauern die Geheimnisse des Puppenspiels. Auch im TV sind die Puppen von Martin Reinl weiterhin vertreten, so produziert er zusammen mit seiner Firma bigSmile im Jahr 2016 die Show „Die Puppenstars„. Neben all diesen Arbeiten findet das umtriebige Allroundtalent noch Zeit für die Synchronisation von Computerspielen, Filmen oder Cartoons wie „Mr. Bean“. Des Weiteren ist er auch regelmäßiger Gast beim Quatsch Comedy Club in Berlin und Hamburg sowie bei NightWash. Martin Reinl ist als erfolgreicher Puppenspieler ein exzellentes Vorbild für alle Menschen, welche die Kunst des Bauchredens erlernen möchten.